klimaschutz-energie.de
Klima schützen & Energie sparen

Service

Partner

Sie befinden sich hier:  Startseite Tipps zum Energiesparen für zu Hause Energieverbrauch im Haushalt - Das Bad

Energieverbrauch im Haushalt - Das Bad

Neben der Küche bietet vor allem das Bad enorme Einsparpotenziale für den Energieverbrauch im Haushalt. Für die Warmwasseraufbereitung wird nach dem Heizen der Wohnung die meiste Energie verwendet. Mit einigen leichten Tipps lassen sich die Energiekosten deutlich senken.

Spülstopp im WC stoppt Wasserverschwendung

Pro Spülgang fließen etwa 10l Wasser die Toilette runter. Mit einer Stopptaste lässt sich dieser Verbrauch anpassen und deutlich absenken. Somit lassen sich etwa 20l pro Tag und Person einsparen. Für einen 2-Personen-Haushalt liegt das Einsparpotenzial bei etwa 14.500l Wasser im Jahr. (Leider sind die Wasserkosten regional so unterschiedlich in Deutschland, dass sich eine verbindliche Aussage über Kosteneinsparung nicht treffen lässt.)

Foto: Florian L. / Pixelio.deFoto: Florian L. / Pixelio.deWasserhahn mit Einhebelmischer
Einhebelmischer können die Wassertemperatur und -menge schneller als Zweigriffarmaturen regulieren. Dadurch lassen sich Wasser und Energie sparen. Tipp: Stellen Sie den Hebel nach der Benutzung auf kaltes Wasser ein.
Kaltes Wasser zum Händewaschen
Wer beim Händewaschen kaltes Wasser nimmt, senkt den Energieverbrauch für die Warmwasseraufbereitung. Für einen 2-Personen-Haushalt liegt das Einsparpotenzial bei etwa 80€ im Jahr.

Wasser aus beim Zähneputzen

Wer das Wasser beim Zähneputzen laufen lässt, verschwendet Wasser. Bei 10l Wasserfluss in der Minute werden auf diese Weise bei zweimal zwei Minuten Zähneputzen pro Tag etwa 14.600l Wasser pro Jahr vergeudet.

Foto: Günther Schad / Pixelio.deFoto: Günther Schad / Pixelio.deDuschen statt Baden

Beim Duschen lässt sich nicht nur Wasser, sondern auch Strom sparen. Im Vergleich zum Baden spart das Duschen jeweils etwa 80l Wasser und 2kWh Strom ein. Das Einsparpotenzial für einen täglichen Bader liegt bei 29.000l Wasser und 700kWh Strom (etwa 250€).

Sparduschköpfe sparen Wasser

Durch den Gebrauch von Sparduschköpfen fließen nur 8 statt 16 Liter pro Minute durch den Wasserhahn. Der Unterschied wird kaum wahrgenommen, aber das Einsparpotenzial ist enorm. Für einen 2-Personen-Haushalt liegt das Einsparpotenzial bei etwa 50€ im Jahr.

Foto: Joujou / Pixelio.deFoto: Joujou / Pixelio.deWäsche bei niedrigen Temperaturen
Verzichten Sie bei normal verschmutzter Wäsche auf den Vorwaschgang und waschen Sie bei niedrigen Temperaturen. Dadurch lässt sich der Stromverbrauch um bis zu 80 Prozent senken. Für einen 2-Personen-Haushalt liegt das Einsparpotenzial bei etwa 30€ im Jahr.


Netzbetrieb statt Akkugeräte
Bei allen technischen Geräten gilt die Faustregel, Netzbetrieb ist günstiger als Akkubetrieb. Verwenden Sie wenn möglich netzbetriebene Geräte im Bad.

Foto: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / Pixelio.deFoto: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / Pixelio.deWäsche an der Luft trocknen
Verzichten Sie auf stromintensive Wäschetrockner und hängen Sie ihre Wäsche zum trockenen auf. Für einen 2-Personen-Haushalt liegt das Einsparpotenzial bei etwa 40€ im Jahr.





Wenn Sie die Hinweise beachten, können sie den Energieverbrauch in Ihrem Haushalt deutlich senken.

Zurück zum ersten Teil - Energieverbrauch in der Küche


Weiter> Personen Stromverbrauch senken - Die Küche