klimaschutz-energie.de
Klima schützen & Energie sparen

Service

Partner

Sie befinden sich hier:  Startseite Energie aus eigener Produktion Holzpellets - Preis, Nutzen und Förderung

Holzpellets - Preis, Nutzen und Förderung

Foto: Thorben Wengert / pixelio.deFoto: Thorben Wengert / pixelio.deDie Bedeutung von Holzpellets hat in den vergangenen 10 Jahren in Deutschland und in Europa deutlich zugenommen. Während 1999 in Deutschland erst 800 Pelletheizungen in Wohnhäusern installiert waren, stieg die Anzahl bis 2004 auf 27.000 und bis 2008 auf etwa 100.000 an. Die Pelletproduktion in Europa nahm von 1,4 Mio. Tonnen 2004 auf 6,3 Mio. Tonnen 2006 und 7,5 Mio. Tonnen 2007 zu.

Kosten der Pellets im Vergleich


Zur Einschätzung der Wirtschaftlichkeit Bild: GUNTAMATIC Heiztechnik GmbHBild: GUNTAMATIC Heiztechnik GmbHeiner Pelletheizung müssen außer den Brennstoffkosten, die spezifischen Kosten der Lagerung und der Verbrennung zu berücksichtigt werden. Insbesondere der geringere spezifische Brennwert der Pellets führt zu einem höheren Lagervolumen.Nach aktuellen Studien rechnen sich Pelletheizungen bei gleich bleibenden Energiepreisen im Vergleich zu fossilen Heizsystemen nur für deutlich überdurchschnittliche Wärmeverbraucher. Je weniger Energie verbraucht wird, desto mehr wirken sich die hohen Anlagekosten aus.

Trotz niedriger Kosten für den Brennstoff können Pelletheizungen unter Umständen sogar das teuerste Heizsystem für Sie sein. Pelletheizungen eignen sich eher für viel Heizer, da die niedrigeren Ressourcenpreise erst ab einem gewissen Verbrauch die höheren Anlagenkosten ausgleichen.

Vorteil der Pelletheizung


Der Vorteil der Pelletheizung im Vergleich zu Erdgas oder Öl ist der stabile Ressourcenpreis und das hohe Maß an Versorgungssicherheit. In den letzten Jahren stieg die Produktion der Holzpellets schneller an als der Verbrauch, damit kann ein stabiler Preis für die kommenden Jahre prognostiziert werden.

Förderung der Holzpellets

Vor der Anschaffung einer Holzpelletheizung lohnt es sich die Kriterien für eine Förderung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zu überprüfen. Die BAFA fördert die Installation effizienter Holzpelletheizung und erleichtet damit die Finanzierung und fördert die Wirtschaftlichkeit. Bereits installierte Heizsysteme können noch sechs Monate nach der Installtion gefördert werden. Die Förderung können Sie hier einfach mit einem elektronischen Formular bei der BAFA beantragen.


Tipp: Heizen mit Holzpellets bietet eine enorme Versorgungssicherheit und ist vergleichsweise Umweltfreundlich. In der Regel lohnt sich eine Anschaffung nur bei hohem Heizbedarf. Die Förderungsbedingungen der BAFA finden Sie hier.


Solar für Wärme - Solarthermie Förderung und Wirtschaftlichkeit < Zurück
Weiter> Windenergie und Kleinwindkraftanlagen – Preise, Nutzen und Förderung